BewusstseinsMedizin

Arbeiten mit biogenen Informationssystemen

Im Zentrum der geistigen Kraft

TAO Medical - I Ching Acupuncture - Fractal Remedies - Psychoenergetics


Schön, dass Sie mich gefunden haben und vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Arbeit. Seit nahezu drei Jahrzehnten befasse ich mich mit dem Thema Psychobiophysik und den damit verbundenen elektronisch gestützten Test- und Therapieverfahren der Alternativ- und Komplementärmedizin.

Zuvor war ich als Manager in einem multinationalen Großkonzern, u.a. über zehn Jahre in Marokko und Südafrika. Während dieser Zeit hatte ich Gelegenheit, mich mit anderen Denkweisen und Weltanschauungen, sowie weniger materiell ausgerichteten Medizinsystemen vertraut zu machen. Einmal mehr wurde mir bewusst, dass die Welt, in der wir leben, je nach Kulturkreis und persönlicher Prägung ganz unterschiedlich gesehen und interpretiert wird. Die Ansichten über das, was richtig oder falsch ist, stehen sich oft diametral gegenüber. Besonders stark tritt dies im Bereich der Medizin zu Tage. So ist die Welt eines Sangoma (südafrikanischer Medizinmann) auch eine ganz andere, als die eines Mediziners in unseren Breiten.

Mein Einstieg in die Alternativmedizin begann, als ich im April 1986 David Tansley in England besuchte und in seiner Praxis neben radionischen Geräten auch eines der ersten Bioresonanz-Geräte kennen lernte. Auf seine Einladung nahm ich kurz danach an dem Kongress „The Alternative Practitioners Event“ in London teil. Plötzlich befand ich mich in einer anderen Wirklichkeit, in der Begriffe wie “bioenergetic medicine, mind directed energies oder invisible reality”, eine Selbstverständlichkeit waren. Für mich ein richtungsweisendes Erlebnis - der Beginn einer langen Reise. Doch es brauchte viele Jahre, bis ich die Hintergründe und Wirkprinzipien dieser damals für mich neuen Medizin verstand und in eine Gesamtschau einordnen konnte. Im Rahmen meiner langjährigen Tätigkeit als Managementberater von Firmen, die Geräte für alternative Heilverfahren anbieten, hatte ich auch Gelegenheit mit mehreren Hundert Therapeuten zu sprechen. Viele davon konnte ich in ihrer Praxis besuchen und sie bei ihrer Arbeit beobachten. Ich spreche mehrere Sprachen, ein Vorteil, der mir bei meinen Recherchen im In- und Ausland zu Gute kam.

Anfang der 90er Jahre begann ich mit der Konzeption und Vermarktung eigener psychobiophysikalischer Geräte. In Zusammenarbeit mit Firmen und Therapeuten entstanden mehrere Test- und Therapiemethoden u.a. das Ondamed, sowie das Color Tuning System, letzteres ist seit Anfang 2012 in neuer wesentlich verbesserter Version als Bucher Color Tuning 64 im Handel. Hinzu kommen die in den letzten Jahren von mir initiierten Verfahren, wie das Ling-Zhen und die BR-3000, die von der Firma TCA-Electronics in die Praxis umgesetzt wurden.

Schwerpunkt meiner derzeitigen Arbeit ist die moderne computergestützte BewusstseinsMedizin, die fernöstliche Naturheilkunde mit moderner westlicher Informationstechnologie verbindet. Dazu gehört vor allem das TAO Medical Tuning, eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Ling-Zhen Methode (I Ging-Akupunktur), die, Dank dem umfangreichen Know-how der Bucher GmbH, nun mit völlig neuen Funktionen für die Taoistisch-Chinesische Medizin ausgestattet wurde. Genauso wie die klassische Akupunktur, ist auch dieses Verfahren bewusstseinsrelevant (geistbasiert) und an die Kunst der Anwendung gekoppelt und somit wissenschaftlich nicht erfassbar. Der Grund: Geistiges entzieht sich naturwissenschaftlichen Nachweismethoden. Erfolge mit immateriell ausgerichteten Konzepten werden der Einfachheit halber von der wissenschaftlichen Medizin dem Placebo-Effekt zugeschrieben.

In Zusammenarbeit mit der Bucher GmbH wurde ein neues Bioresonanz-System entwickelt, das Bucher Bioresonance triselect, das auf den Grundideen der klassischen Bioresonanz fusst und seit Anfang 2014 verfügbar ist.

Die für all diese Verfahren benötigten elektronischen Geräte und Software-Programme stellen ein bequemes modernes Hilfsmittel dar, eine Art Mind-Matter Interface, das es dem Bediener ermöglicht, auf einer erweiterten Ebene des Bewusstseins zu arbeiten. Die ausschlaggebende Komponente dabei ist immer das vom Anwender verinnerlichte geistige Konzept sowie die Identifikation mit der jeweiligen Methode. In der praktischen Anwendung können in Verbindung mit Patienten oder anderen biologischen Systemen psychoenergetische Kräfte freigesetzt und kontrolliert werden. Die zweckgebundene Technologie ist dabei zweitrangig und ist schlussendlich nur der materielle Repräsentant eines geistigen Prinzips. Es ist die Kraft des Bewusstseins, die sich in der Konstellation „Patient-Therapeut-Gerät“ manifestiert, die Anwendung, bzw das therapeutische Ritual erzeugt die Wirklichkeit. Mit anderen Worten: Erst der bewusste Umgang mit dem Gerät, schafft Zugriff auf den geistigen Inhalt der jeweiligen Methode. (Übung macht den Meister). Das holistische Funktionsmodell der elektronisch gestützten Biokommunikation zeigt die Einflussfaktoren und Interaktionen im therapeutischen Kontext.

Computergestützte Systeme dieser Art sind inzwischen eine etablierte Größe im Bereich bewusstseinsbasierter Medizin. Sie werden derzeit der so genannten Energetischen- und Informationsmedizin zugeordnet, oder aber mit englischen Begriffen bezeichnet, wie z.B. energy medicine, quantum medicine und psychoenergetics. Eine einheitliche Bezeichnung für diese modernen Naturheilverfahren gibt es bisher jedoch nicht. Im Grunde genommen müssten Mind-Matter Interfaces in jeder ganzheitlich orientierten Praxis vertreten sein. Auch wenn das Wirkprinzip bewusstseinsrelevant, d.h. geistiger Natur ist, gibt es Unterschiede in den technischen Ausführungen und konsequenterweise in den anwenderbedingten Möglichkeiten der Mind-Matter Interfaces. Allen gemeinsam ist jedoch das bereits erwähnte psychoenergetische Wirkprinzip, das inhärenter Teil des therapeutischen Rituals ist.

Bemerkt sei in diesem Zusammenhang, dass es keine allgemein verbindlichen Zuordnungen oder Regeln gibt, um geistige Konzepte und deren Symbolwerte in die physikalische Realität zu transponieren. Jeder Konstrukteur handelt demzufolge immer gemäß seinem Kenntnisstand d.h. im Idealfall nach bestem Wissen und Gewissen.

Über die Rolle des Bewusstseins im medizinischen Geschehen wird heute in zahlreichen Publikationen hingewiesen, so auch in naturheilkundlich orientierten Magazinen, vor allem in CO’MED, dem Fachmagazin für Complementär-Medizin.

Der Verlag veranstaltete zwischen 1998 und 2008 die Internationalen CO’MED-CONGRESSE „Medizin & Bewusstsein“, für deren Konzeption und Planung ich verantwortlich zeichnete. Inzwischen gibt es die von mir mitinitiierte Akademie für BewusstseinsMedizin, die verschiedene Ausbildungsmodule anbietet deren Leitung HP Jörg Helge Drews innehat.

Weiterführende Informationen sowie Fachartikel von mir zu diversen Themenbereichen der Alternativ- und Komplementärmedizin sind hier und bei denen unter dem Menüpunkt News veröffentlichten Beiträge zu finden.

Bei diesen Beiträgen handelt es sich um meine persönliche Meinung und Interpretation, die sich aus Beobachtung, Erfahrung und zahlreichen Gesprächen auf internationaler Ebene ergeben haben. Darüberhinaus mache ich von meinem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch.

Copyright © 2017 - Hermann Grösser - All Rights Reserved.